Sonnenschutz für dein kühles Zuhause

Mit FAKRO im Schatten entspannen: Bei ausgewählten Händlern gibt es bis zum 30. September 2020 einen -25 % Rabatt auf die VMZ Netzmarkise.

Außenliegender Sonnenschutz wie die Netzmarkise kann bei Hitze spürbare Verbesserung bringen und das sommerliche Aufheizen von Wohnräumen deutlich reduzieren. FAKRO, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Dachfenstern, bietet eine Vielfalt an Sonnenschutz-Produkten nicht nur für das Dachgeschoß an, sondern auch für Fassadenfenster. „Besonders beliebt ist die Netzmarkise in der solarbetriebenen Ausführung“, sagt Carsten Nentwig, Geschäftsführer von Fakro Österreich. „Unsere jährliche Sommer-Promotion findet auch heuer wieder mit ausgewählten Fachhändlern statt“.

 

Die Netzmarkise als Ganzjahresprodukt  

Die Netzmarkise ist ein besonders verlässlicher Sonnenschutz: Sie ist bis zu 8 Mal wirksamer als innenliegender Sonnenschutz wie z.B. Jalousien, da die Sonnenstrahlen bereits vor der Scheibe abgehalten werden. Damit kann die Innenraumtemperatur um bis zu 10°C geringer sein.

Eine Netzmarkise bietet neben dem wesentlichen Nutzen als Sonnenschutz auch weitere Vorteile: Sie ist ein Ganzjahresprodukt, da sie im Sommer vor Hitze schützt und an kalten Tagen einen Wärmeverlust verhindert. Zudem verdunkelt die Netzmarkise den Raum nicht komplett, sodass auch im geschlossenen Zustand der Raum genügend beleuchtet wird, jedoch schützt sie gleichzeitig vor unerwünschten Einblicken von außen. Die Netzmarkise bietet so eine angenehme Atmosphäre und verbesserte Arbeitsbedingungen für das Home Office indem z. B. Reflexionen am Bildschirm vermieden werden.

 

Einfache Montage und bequeme Bedienung

Die FAKRO VMZ Netzmarkisen für Fassadenfenster gibt es in vielen Farben, Größen und Materialien. Insgesamt bietet FAKRO drei verschiedene Ausführungen an: manuell, elektrisch oder solarbetrieben. Die solarbetriebene Netzmarkise ist die mit Abstand beliebteste Ausführung am Markt. Sie bezieht ihren Strom aus einem kleinen Photovoltaikelement am Aufrollkasten und ist deshalb auch für die Sanierung hervorragend geeignet. Stromkabel, die vom Wohnbereich nach draußen führen und rasch zu Wärmebrücken werden können, gibt es nicht. Außerdem spart sie Zeit beim Einbau, da für die Installation kein Elektriker benötigt wird. Indem man das solarbetriebene Modell auf „vollautomatischen Modus“ stellt, schließt sich die Markise am frühen Morgen, bevor die Sonne zu stark scheint und öffnet sich am Abend wieder, wenn mehr Frischluft ins Haus zur Abkühlung gewünscht ist.

 

Technische Details:

Die FAKRO Netzmarkise VMZ gibt es für alle Fenster mit wahlweise manueller Bedienung, elektrisch betrieben oder kabellos über ein Solarmodul.

  • die elektrisch oder solar betriebene Netzmarkise dient zusätzlich als Insektenschutz
  • vier unterschiedliche Öffnungsweiten beim Glasfasergewebe (10 %, 6 %, 4 % und 1 %), in mehreren Farben
  • Aufrollkasten und Führungsschienen in allen Farben der RAL-Palette OHNE Aufpreis erhältlich
  • Aufrollkasten in zwei unterschiedlichen Höhen, abhängig von der Größe der Netzmarkise (85 mm und 100 mm Höhe)
  • große Formate: max. Breite von 4,00 m bei einer max. Höhe von 2,70 m, max. Höhe von 3,50 m bei einer max. Breite von 3,50 m (eine Gesamtfläche von ca. 10,5 m2!)
  • ZIP-geführte Varianten widerstehen Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h (Frontal) bzw. 220 km/h (Seitlich), bedingt durch das in den Führungsschienen liegende „Reißverschlusssystem“
  • kurze Lieferzeiten