Das war die BAU 2019 in München

Es war ein erfolgreicher Start ins Jahr. Für die Messe BAU, die mit 2.250 Ausstellern und 250.000 Besuchern erneut einen Spitzenwert als Weltleitmesse erzielte, aber auch für viele Aussteller wie die FAKRO Dachfenster GmbH, die ein überaus gutes Ergebnis mit vielen interessierten Besuchern am Stand verzeichnen konnte.

Jeder vierte Messebesucher kam aus dem Bereich Architektur, Ingenieurwesen und Planung, was zur Folge hatte, dass sich sehr viele Architekten am Stand der FAKRO Dachfenster GmbH einfanden. Paul Leitgeber, Geschäftsführer der FAKRO Dachfenster GmbH, ist mit dem Ergebnis der Messe äußerst zufrieden: „Wir konnten viele wertvolle Neukontakte knüpfen und sowohl die Neuheiten als auch bewährte Produkte dem interessierten Fachpublikum zeigen. Gerade für ein in Deutschland noch recht kleines Unternehmen ist es enorm wichtig, auf der für den deutschen Dachmarkt so wichtigen Messe präsent zu sein und den aktiven Kontakt zum Fachhandel, zum Planer und Architekten, zum Verarbeiter aber auch zum interessierten Endkunden zu suchen. Die Messe BAU ist alle zwei Jahre das absolute Highlight für unser Unternehmen und die Mitarbeiter.“ FAKRO konnte mit seiner reichhaltigen Palette aus den Bereichen Dachfenster, Flachdach-Fenster und Bodentreppen einen Fokus auf qualitative Kontinuität als auch progressive Weiterentwicklung setzen. Die Messe bietet uns ein einmaliges Forum, dieses auch einem breit aufgestellten Publikum zu zeigen und in den Dialog zu treten.“ Rückblickend wurde auf der Messe Bau schon die ein oder andere Idee geboren, die sich dann in der Umsetzung bewährt hat. Auch aus diesem Grund ist FAKRO mit Vertretern aus dem Produktmanagement und der Marketing-Abteilung angereist.

Erwartungen für das neue Geschäftsjahr sind groß

Für FAKRO steht die Messe BAU primär im Licht der Profi- und Fachschiene. Das gute Feedback von Fachhändlern, Verarbeitern und besonders der Architekten und Planer zeigt, dass der Bedarf an Lösungen und Alternativen auf dem Markt sehr groß ist. Dementsprechend hoch sind unsere Erwartungen für das Geschäftsjahr 2019. „Wir arbeiten erneut darauf hin, mit dem laufenden Geschäftsjahr im Fachhandel das beste Ergebnis der FAKRO Dachfenster GmbH zu erreichen und somit das bisher beste Jahr 2018 zu übertreffen. Bedingt durch die Markt- und Wettbewerbssituation sehen wir uns dabei auch von generellen Markttrends der Branche und der Baubranche insgesamt abgekoppelt.“

 

2019 stellt die Branche vor neue Herausforderungen

„Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die größte Herausforderung die personelle Anpassung an die sich uns stellenden Aufgaben sein wird. Um die wachsende Nachfrage - nicht nur an Produkten, sondern auch an Beratung und Planung - kompensieren zu können, müssen wir uns intern umstrukturieren und personell an der ein oder anderen Stelle verstärken.“ Gerade der Fachhandel, so Paul Leitgeber weiter, habe sich in den letzten Jahren immer mehr für FAKRO und die Lösungen des Unternehmens geöffnet und berechtigte bzw. wachsende Ansprüche an Beratung und planerische Unterstützung offenbart. Gerade hier können wir weitere Potenziale für unsere zukünftigen Aktivitäten erkennen. 2019 wird für die Dachfensterbranche ein sehr spannendes Jahr. Die am Markt beteiligten Unternehmen haben sich 2018 viel bewegt und teilweise Wege eingeschlagen, die man vor einigen Jahren nicht für möglich oder denkbar gehalten hat. In welche Richtung diese Wege führen, wird sich vermutlich 2019 genauer zeigen als noch 2018.“

Die nächste BAU findet von 11. bis 16. Januar 2021 auf dem Gelände der Messe München statt.